Hilfestellung in der Krise, ein Fallbeispiel – Mittelstandsberatung

Hilfestellung in der Krise, ein Fallbeispiel (Mittelstandsberatung)

Alles sah gut aus und zunächst lief auch alles gut. Das Unternehmen in Dresden zeigte eine verheißungsvolle Zukunft auf. Doch dann kam alles anders. Die Aufträge wurden weniger, mit dem Personal gab es Probleme und das Konto geriet in die roten Zahlen. Täglich nervten berechtigte Anrufe der Lieferanten wegen unbezahlter Rechnungen und der Vermieter drohte wegen Mietrückständen mit der Kündigung. Jeder Tag begann mit Sorgen und endete mit Sorgen. Die Bank drohte das Konto zu sperren. Der Unternehmer wusste nicht mehr weiter. (Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen, denn die Hilfe kann auch vorzeitiger in Anspruch genommen werden.)

 

Hier gibt es Hilfe: Unternehmensberatung “Runder Tisch der KfW”.

Kompetente Beratung – Neustart nach Plan.

… In dem Programm Unternehmensberatung Runder Tisch profitieren Sie als Unternehmen in Schwierigkeiten von der kompetenten Beratung durch einen Unternehmensberater. Diese professionelle, externe Beratung wird durch Zuschüsse gefördert. So bleiben die Kosten für Sie überschaubar.

Sie profitieren von diesem Programm als kleines und mittleres Unternehmen (KMU), das trotz guter Marktchancen aufgrund einer unerwarteten wirtschaftlichen Entwicklung in Schwierigkeiten geraten ist.

 

Zur Förderung mit diesem Programm stellen Sie einen Antrag. Dem Antrag folgt ein Gespräch, meist bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder bei der Handwerkskammer (HWK), also bei Ihrem Regionalpartner. Dieser prüft den Antrag bei einem persönlichen Gespräch anhand der vorliegenden Unterlagen. Dann stehen bis zu zehn Beratungstage (Tagewerke) zur Verfügung. Sie zahlen lediglich die Mehrwertsteuer und Fahrtkosten  des Unternehmensberaters „Runder Tisch“.

 

Ablauf der Unternehmensberatung „Runder Tisch der KfW“

1. Im ersten Schritt durchdringen wir die wirtschaftlichen Verhältnisse Ihres Unternehmens. Einen wichtigen Faktor spielt die Zukunftserwartung mit Auftragsbeständen und Auftragserwartungen.

2. Dann machen wir einen Kassensturz. Darlehensstände, Bankkonten, die Außenstände mit den Debitoren- und Kreditorenforderungen und laufende Kosten wie Löhne, Gehälter sowie Mieten und Leasingverträge stellen wir übersichtlich zusammen.

3. Jetzt geht es in die Zukunft. Wie können die nächsten Monate und Jahre laufen?

4. Es entsteht eine Schwachstellenanalyse und daraus werden Maßnahmen zur Verbesserung des Geschäftes erarbeitet.

5. Zu Krisensituationen lädt der Berater die Geschäftspartner zum „Runden Tisch“ ein. Das können die Schuldner sein, die Bank oder der Vermieter. Am Runden Tisch wird gemeinsam beraten wie die Krise abgewendet werden kann, auch zum Schutz der Schuldner. Es werden Vereinbarungen beraten, wie Aussetzungen oder Stundungen der Miete und Schulden. Häufig entsteht auch ein Plan mit welcher Zwischenfinanzierung der Bank ein Weg aus der Krise gefunden werden kann.

6. Zum Schluss gibt es einen Bericht mit Schwachstellen und mit den Maßnahmen zur Verbesserung.

Meist wird am Ende überlegt, ob das KfW-Förderprogramm Turn Around-Beratung zur weiteren Unterstützung genutzt werden kann. Damit verbunden ist ein Zuschuss der KfW von bis zu 75 % zu einem Beratungshonorar bis max. 8.000 Euro.

Wir haben die Unternehmensberatung Runder Tisch der KfW in vielen Branchen durchgeführt und vielfältige Erfahrungen gesammelt, zum Beispiel: Maschinenbau, KFZ-Handel, Handel, Handwerk, Onlinehandel, Finanzberatung, Hausverwaltung etc. In vielen Fällen ist ein Neustart nach Plan gelungen.

Für weitere Informationen  können Sie uns gerne kontaktieren